Deleuze/Guattari: Nomadisches Absolutum

Zitat

“Es gibt ein nomadisches Absolutum als lokale Integration, die vom einen Teil zum nächsten reicht und die in der unendlichen Aufeinanderfolge von Annäherungen und Richtungsänderungen den glatten Raum bildet.Es ist ein Absolutes, das nichts anderes ist als Werden oder Prozeß. Ein Absolutes des Übergangs, das in der nomadischen Kunst mit seiner Darstellung verbunden wird. Das Absolute ist hier gerade deshalb lokal, weil der Ort nicht begrenzt ist.” (p. 684f.) #Deleuze #Guattari #Absolutum #Nomaden

Deleuze, Gilles/Guattari, Félix, Tausend Plateaus. Kapitalismus und Schizophrenie II. Berlin: Merve 1997.

Neu :: Michel Serres: Un hommage à 50 voix

Zitat

“Une façon émouvante et joyeuse de découvrir les mille et une facettes d’un homme exceptionnel

Pour célébrer Michel Serres et la diversité de ses talents, il fallait au moins 50 voix ! Ces 50 voix se joignent aujourd’hui pour lui dire combien il a compté pour eux mais aussi combien son œuvre les éclaire sur le grand bouleversement du monde auquel nous participons aujourd’hui et qu’il a décrit si précisément.

Car l’œuvre de Michel Serres, colossale (plus de 80 livres et un très grand nombre d’articles, sans compter des archives non encore déchiffrées), propose une lecture qui peut nous servir de tremplin pour construire l’avenir.

Parmi ces voix, des écrivains, des enseignants, des philosophes, des savants, des historiens des sciences, mais aussi des artistes, des libraires, des amis et des membres de sa famille ! Des personnalités connues et des anonymes, des français et des gens du monde entier !

En vrai philosophe, tel qu’il se définissait lui-même, Michel Serres a fait les trois tours du monde : celui des savoirs, celui des paysages et celui des personnes. Ce livre reflète quelques-unes des multiples rencontres que ces voyages ont permis tout en nous faisant partager maint souvenir drôle, émouvant ou lumineux.” #Serres

Bancquart, Sophie u. a., Michel Serres: Un hommage à 50 voix. Paris: Le Pommier 2020. 223 S., ISBN 978-2-7465-2208-4.

Clausjürgens: Was ist der Parasit?

Zitat

“Was ist der Parasit? Er ist das Stabile im Instabilen, die Ruhe in der Bewegung, die Nicht-Veränderung im Austausch; im System die Handlung, in der Handlung das System, die Struktur der Handlung und das Handeln des Systems; das Ende im Ursprung und der Ursprung im Ende – Zirkularität. Die Inklusion der Gegensätze, unscharfe Relationen, dreiwertige Logiken; Varianz in der Invarianz – Ununterscheidbarkeit!” (p. 125) #Clausjürgens #Parasit

Clausjürgens, Reinhold, Inzest, Parasiten und Anderes, in: Reinhold Clausjürgens/Kurt Röttgers (Hgg.), Michel Serres: Das vielfältige Denken. Oder: Das Vielfältige denken (Contemporary Perspectives in European Philosophy | Zeitgenössische Perspektiven europäischer Philosophie). Paderborn: Fink Verlag 2020, 117–140.

Eco: Code

Zitat

[D]er Code stellt ein Wahrscheinlichkeitssystem dar, das über die Gleichwahrscheinlichkeit des Ausgangssystems gelegt wird, um dieses kommunikativ zu beherrschen.” (p. 57) #Eco #Code

Eco, Umberto, Einführung in die Semiotik. München: Wilhelm Fink Verlag 51985.

Deleuze/Guattari: Abstrakte Maschinen

Zitat

“Auch abstrakte Maschinen haben Eigennamen (und Datierungen), die natürlich keine Personen oder Subjekte mehr bezeichnen, sondern Materien und Funktionen.” (p. 197) #Deleuze #Guattari #AbstrakteMaschinen

Deleuze, Gilles/Guattari, Félix, Tausend Plateaus. Kapitalismus und Schizophrenie II. Berlin: Merve 1997.